Ein Koran, zwei Korane…

images-13

 

Reform ist etwas anderes als Veränderung. Reform bedeutet zum Ursprung bzw. zu den Ursprüngen von etwas zurückzukehren. Ich glaube, das wird oft missverstanden oder gar nicht erst gewusst.

 

Derzeit wird der Versuch gemacht, den Menschen den Koran als zwei Korane zu vermitteln – den Mekkanischen Koran und den Medinensischen Koran. Den Koran selbst in zwei Korane aufzuteilen ist kein reformerischer Ansatz, sondern eine Erneuerung bzw. Veränderung. Man kann nicht den einen Teil beibehalten und den anderen verwerfen. Beide Teile sind zeitlos in ihrer Existenz. Insbesondere der Inhalt der Suren ist nur einem einzigen Mann offenbart worden. Dass die Suren in mekkanische und medinensische Suren aufgeteilt wurden liegt nur daran, die Offenbarungen an den jeweiligen Orten stattfanden und dementsprechend kategorisiert wurden.

Der Koran selbst lebt und will gelebt werden, das bedeutet, dass er interpretationsfähig ist, denn Gott sagt, dass Sein Wort für diejenigen ist, die nachdenken. Klar sollte dabei sein, dass der Koran eindeutige Verse hat, an deren Inhalt nichts zu interpretieren ist, des weiteren aber mehrdeutige Verse, die vielfältige Interpretationen zulassen sowie dazu einladen, und zu guter Letzt Verse, die nur in einem historischen Kontext gelesen und verstanden und NICHT in die heutige Zeit übertragen und ausgelebt werden dürfen.

Der Islam als Religion kann nicht nur durch seine kanonischen Quellen, sondern muss auch durch seine AnhängerInnen verstanden werden. Deshalb ist es wichtig sich mit der Geschichte des Islams zu beschäftigen, die allerdings so reichhaltig ist, dass eine kurze Übersicht kaum Klarheit schafft, soviel Vielfalt ist zu erkennen. Des Weiteren ist der Austausch mit Musliminnen und Muslimen wichtig, denn sie hauchen dem Glauben Leben ein, indem sie die kanonischen Quellen umsetzen.

Der Islam heute soll zeitgemäß verstanden und gelebt werden, d.h. im Hier und Jetzt, gemäß unserer heutigen Lebenssituation und unseren gesellschaftlichen Umständen.

Advertisements

Juni Termine Infopoint Islam Bremen

Hallo und Assalamu Alaykum,

nachfolgend die Termine des Infopoint Islam für den Monat Juni 2016:

03.06.16
Progressives Freitagsgebet
13:10-14:15 Uhr (Dhuhr 13:25)

24.06.16
Seminar „Grundlagenwissen im Islam/ Muslime in Deutschland“:
10-14 Uhr (Kosten p.P. €50, Anmeldung erforderlich bis 21.06.16 – minimum Teilnehmer 5)

29.06.16
Korankreis (Beschäftigung mit dem Koran aktuell, historisch, und themenspezifisch): 16:30-18:00 Uhr

Anmeldung unter info@caroline-neumueller.de

Herzliche Grüße und Salam

Caroline

Unknown

Flüchtlingsspendenaktion in Bremen

Hallo und Assalamu Alaykum,

Geschenktüten

 

 

Wie auch im vergangenen Jahr möchte der Infopoint Islam unseren Gästen und bald auch Nachbarn zum Fastenbrechenfest eine kleine Freude bereiten.

 

Dabei spielt Religionszugehörigkeit keine Rolle, jedoch ist das Fest nach dem Ramadan ein guter Anhaltspunkt, um Freude mit anderen zu teilen sowie unseren Mitmenschen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

Für Kinder und junge Erwachsene im Alter von 0-21 Jahren werden inhaltlich altersgerechte Tüten gepackt, deshalb bitte ich hier um folgende Spenden:

1. Geldspenden
2. Sachspenden (DIN A5 Malblöcke, Schreib- und Rechenhefte, Filz- und Buntstifte, Kindercappies, Süßigkeiten ohne Gelatine, kleine Autos, Seifenblasenfläschchen, kleine Kuscheltiere, Babyprodukte (Feuchttücher, Babykekse, Beißring, Kuscheltier), Babyöl, Wundcreme etc.), Hygieneprodukte für die jungen Erwachsenen, Kugelschreiber, Notizbücher, etc.

Für Erwachsene im Alter 22+ werden auch Tüten gepackt, deshalb bitte ich hier um folgende Spenden:

1. Geldspenden
2. Hygieneartikel (Shampoo, Duschgel, Tagescreme, Rasiermittel, Körperlotion, Aftershave, etc. – gerne auch in Probegrößen).
3. Schreibwaren (Notizbücher, Notizblöcke – in handlicher Größe, Stifte)
4. Süßigkeiten ohne Gelatine

“‘Der Mensch”, sagte Prophet saw, ’sagt: Mein Reichtum! Mein Reichtum!’ Habt ihr keinen Reichtum, außer dem, was ihr an Almosen gebt und so bewahrt ihr ihn, bekleidet euch und zehrt davon, esst und braucht ihn auf?”

Gebt, wovon Ihr geben könnt und teilt mit anderen Freud und Leid. Nur so kommen wir zusammen und sind gleich.

Geldspenden können mit dem Betreff „Infopoint Islam – Spendenaktion Ramadan“ auf folgendes Konto überwiesen werden:

Dr. Caroline Neumüller, IBAN: DE42 2905 0101 0081 4717 16, BIC: SBREDE22XXX

Sachspenden können bei mir im Büro in der Obernstraße 16, 28195 Bremen abgegeben werden. Bitte vorher per Email abklären, damit ich im Büro bin oder Bescheid geben, dass etwas vor die Tür gestellt wird. Vielen Dank.

Letzte Abgabe von Sachspenden: 31. Juni, 2016.

Das Fastenbrechenfest fällt auf die Tage des 5., 6. und 7. Juli.

Die Ausgabe der Geschenke in den Flüchtlingsunterkünften und Notaufnahmen erfolgt am 6. und 7. Juli, 2016.

Kontakt: info@caroline-neumueller.de

Ich freue mich über jede Zuwendung, die diese Spendenaktion erhält.

Bitte die Aktion weiterleiten. Vielen Dank.

Herzliche Grüße

Caroline Neumüller
(Infopoint Islam)

Informeller Korankreis in Bremen 25.05.16

Hallo und Assalamu Alaykum,

diesen Monat gibt es wieder einen lockeren Korankreis im Infopoint Islam. Jedes Treffen hat ein in sich abgeschlossenes Thema, deshalb sind keine Vorkenntnisse gefragt und jeder ist willkommen.

In diesem Korankreis wollen wir uns austauschen, welche Bedeutung der Koran für uns religiös, spirituell, und auch im Alltag hat.

12983222_1309695335712907_8506239342049632673_o

Das ausgewählte Thema:

„Ramadan – Was sagt uns der Koran dazu? Was steckt hinter dem Fasten? Welche Bedeutung hat das Fasten? Muss ich fasten? Was mache ich, wenn die Fastenstunden „kein Ende“ nehmen? Wie erkläre ich mich anderen gegenüber? Was bedeutet das Fasten für mich? u.v.m.“

Uhrzeit: 16:30 – 18:00 Uhr

Ort: Obernstraße 16, 28195 Bremen.

Ich freue mich auf Euch. 🙂

Liebe Grüße

Caroline

P.S. Anmeldung bitte bis zum 24.05. unter info@caroline-neumueller.de oder via Facebook.

Unknown

Wochengruß

Guten Morgen.
Good morning.
Günaydın.
صباح الخير

Unknown

 

 

“Die Herausforderung ist es, nicht etwas zu werden, sondern zu SEIN.” (Pyar)

 

 

Allen einen schönen Wochenstart. 🙂

Liebe Grüße und Salam

Caroline/ Hannibal Nur