♥ Djuma Mubārakah ♥

Hallo und Assalamu Alaykum,

Cuma

 

ich wünsche all meinen Leserinnen und Lesern einen gesegneten Freitag.

 

 

Besserwisserei…wie kann man sich dagegen wehren?

Wir kennen sie alle…Menschen, die immer meinen, immer Recht haben zu müssen. Menschen die grundsätzlich das letzte Wort haben möchten, und Menschen, die alles kommentieren müssen und es einfach besser wissen als der Rest der Welt.

Besserwisser

 

(Besserwisser = Leute, die einem Pferd die Sporen geben, auf dem sie gar nicht sitzen.)

 

 

Diese Besserwisserei kann richtig nerven, wenn grundsätzlich alles, was man sagt und was man sich überlegt, immer erst einmal kritisiert wird, weil der/ die andere es nämlich grundsätzlich besser weiß und besser kann. In meinem kleinen überschaubaren Leben erlebe ich dies immer wieder, insbesondere unter uns Musliminnen und Muslimen. Immer wieder wird versucht ein anderer „eines Besseren belehrt“, „kritisiert“, „ermahnt“, teilweise leider auch, wenn es wirklich hart auf hart kommt, öffentlich „erniedrigt“ und „beleidigt“ zu werden,…nur weil der- bzw. diejenige eine andere Lebenseinstellung, eine andere Haltung, ein anderes Verständnis oder gar ein anderes Wissen hat.

Warum muss man überall seinen Senf dazu geben? Ist es nicht manchmal doch von Vorteil, wenn man den Mund hält oder die Tastatur für einen Moment ruhen lässt? Menschen, die besserwisserisch veranlagt sind, merken oftmals nicht selbst, dass sie alles und jeden verbessern, aber auch nicht, dass sie eben nicht immer alles besser wissen und letztendlich sich durch dieses Verhalten eher blamieren, als dass ihnen dadurch Lob ausgesprochen werden kann.

Gute Frage

 

Warum sind Menschen besserwisserisch?

 

 

Menschen, die andere ständig belehrten und zu allem etwas sagen müssen, tun das, weil sie sich dadurch besser fühlen. Sie polieren mit ihrer Besserwisserei ihr Selbstwertgefühl auf und kommen sich dabei wichtig vor. Ähnlich wie bei Menschen, die arrogant sind, haben Besserwisser ein geringes Selbstwertgefühl und sind im Grunde ihres Herzens unsicher.

Der Qur’an ermahnt uns vielleicht öfter, als einigen von uns lieb ist, dass wir uns in allen Dingen mäßigen sollen, denn Gott liebt nicht die Übertreiber. In der Sure 57 al-Hadid (das Eisen) liest man:

Quran blau„(Wisst dies,) damit ihr nicht verzweifeln mögt über das, was immer (Gutes) euch entgangen ist, noch (ungebührlich) frohlockt über das, was immer (Gutes) zu euch gekommen ist: denn Gott liebt keinen jener, die aus Eigendünkel auf prahlerische Weise handeln, – jene die geizig sind (mit Gottes Huld) und anderen gebieten, geizig                                                                                      zu sein!“ (Qur’an 57:23-24)

Unser Glaube empfiehlt uns die Mäßigung in allem, was wir tun, und verbietet den Extremismus und die Übertreibung darin. Es gibt eine Überlieferung des Propheten Muhammad saw, welcher sagte: „Hütet euch vor Übertreibung in der Religion, denn diejenigen, die vor euch kamen, wurden wegen Übertreibung in der Religion zerstört.“ (Sahih ibn Habban, Hadith 3871)

Das würde nach meiner Einschätzung bedeuten, dass auch die Besserwisserei übertrieben werden kann, aber man sich vor ihr hüten sollte. Wer sich ihrer bedient, hat einen kleinen Teufel im Ohr und im Gewissen sitzen, der einem diese Übertreibung immer wieder einklopft. Diese Unsicherheit kann man aber beheben. Wie das genau geht, liegt an einem selbst, in wie weit man sich selbst in den Spiegel schauen und damit leben kann oder nicht. Auf Dauer ist das weniger befriedigend als vielleicht zuerst angenommen.

Wie aber kann man sich gegen Besserwisser wehren? Welche Möglichkeiten haben wir Menschen zu reagieren und…sollte man überhaupt darauf reagieren? Manche Besserwisser wollen ja, dass man regelrecht auf ihre Zielstrebigkeit anspringt. Wir alle sind so unterschiedlich, so dass ein jeder von uns damit anders als der/ die Nächste umgeht. Der eine bemüht sich um ein klärendes Gespräch, den anderen lässt die Besserwisserei völlig kalt und an sich abprallen (zum Ärger des Besserwissers). Ein weiterer von uns nimmt die Besserwisserei mit einer Prise Humor und wiederum ein anderer nutzt die Chance, um sich selbst im Besserwissen zu messen.

Vorbild

 

Jeder von uns hat eine andere Art zu kommunizieren und zu handeln. Manchmal darf man entgegen dem, was man eigentlich machen sollte, auch mal seine Gefühle herauslassen und das machen, was einem gerade gut tut…ABER: es sollte nicht verletzend oder beleidigend sein.

 

Ein paar Tipps:

1. Bei lapidarer Rechthaberei, die dich nicht weiter persönlich trifft bzw. verletzt
a) Sage Dir so etwas wie: „Ja, es ist gut, wie es ist. Keiner ist perfekt. Ich nicht und … auch nicht. Der liebe Gott liebt auch die Besserwisser.“
b) Lass dem Besserwisser einfach seine Meinung, lächele in Dich hinein und mach bei dem weiter, was Du vorher gemacht hast. Wenn es nicht aufhört, verlass den Raum (auch den virtuellen), ignoriere ihn/ sie oder wechsele zu einem anderen Thema.

2. Wenn man wie Sherlock Holmes auf der Suche nach der Wahrheit ist:
a) Du musst Interesse daran haben, die Wahrheit herauszufinden. Du musst Dich von Deiner ganz persönlichen Wahrheit freimachen. Und Du musst gut zuhören und Geduld haben!
b) Fragen stellen, wie z.B.: Weißt du das ganz genau? Wieso glaubst du das? Woher weißt du das? Woran erkennt man denn, dass…? Hast Du ein Beispiel? Hast du das schon mal selbst ausprobiert? Hast Du es mit eigenen Augen gesehen? Lass uns mal schauen, was … dazu sagt…! U.s.w.

Quran blau„Jene, die Glauben erlangt haben und rechtschaffene Taten tun, laden keine Sünde auf sich, indem sie zu sich nehmen, was immer sie mögen, solange sie sich Gottes bewusst sind und wahrhaft glauben und rechtschaffene Taten tun und fortfahren, sich Gottes bewusst zu sein und zu glauben, und immer mehr sich Gottes                                                                                       bewusst werden und beharrlich Gutes tun:                                                                                   denn Gott liebt die, die Gutes tun.“                                                                                                   (Qur’an 5:93)

Lasst Euch also nicht provozieren, Besserwisser gab es immer, gibt es und wird es immer geben. Der Frieden im eigenen Herzen ist wichtiger als die (falsche) Anerkennung der Menschen, nur weil man glaubt etwas besser wissen zu meinen.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen wunderbaren, von Gott gesegneten Freitag und ein schönes Wochenende.

LG und Salam

Hannibal-Nur 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s