Gelassenheit üben

Gelassenheit

 

„Herr, gib mir die Kraft, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann, die Gelassenheit, das Unabänderliche zu ertragen und die Weisheit, zwischen diesen beiden Dingen die rechte Unterscheidung zu treffen.“

(Franz von Assisi)

 

In letzter Zeit wird meine Geduld und Gelassenheit auf eine sehr harte Probe gestellt und ich sehe mich vielen Herausforderungen gegenüber. Bestimmte Dinge kann man ändern, bestimmte Dinge aber auch nicht. Zu verstehen und zu akzeptieren, dass man so manches nicht verändern kann bedeutet für mich Distanzierung davon, da es mich ansonsten in meinem geistigen und spirituellen Zustand blockiert und einschränkt. Richtige Entscheidungen in diesen Belangen zu treffen geht nicht von heute auf morgen und manches Mal wünscht man sich Eingebung, welche aber nur durch Geduld und Gelassenheit zum Vorschein treten kann. So ist dies meine Herausforderung.

Uns allen einen schönen Donnerstag.

LG und Salam

Hannibal-Nur 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s