♥ Djuma Mubārakah ♥

Hallo und Salam Alaikum,

Cuma

 

 

ich wünsche all meinen Leserinnen und Lesern einen gesegneten Freitag.

 

Miteinander, anstatt gegen einander oder über einander, reden!

Unsere Kommunikation miteinander lässt zu wünschen übrig. Wir alle wissen das, und doch tun wir nichts dagegen. Stattdessen schüren wir nur weiter das Feuer, gießen Öl hinein und bereiten uns einen Haufen Probleme mit Streitereien, Auseinandersetzungen, Diskussionen, Missverständnissen und ewiger Besserwisserei, dass wir gar nicht merken, wie schön und friedlich wir es haben könnten, wenn wir all dem aus dem Weg gehen würden,…und eben miteinander, anstatt gegeneinander oder übereinander zu reden.
Kommunikation
Zugegeben, in dieser Kommunikation bin leider auch ich nicht unschuldig. Wir alle simsen, tippen, daddeln und schreiben, was das Zeug hält, obwohl jede(r) von uns weiß, dass wir immer auf der Hut sein müssen, was wir wie und wann schriftlich von uns geben, aber wir sind eben sehr bequem geworden, und doch isolieren wir uns gleichzeitig.

Die schriftliche Kommunikation hat von ihrer mündlichen Schwester das Zepter übernommen, und wir Menschen haben uns darauf eingelassen. Auf der einen Seite ist es sehr viel einfacher geworden, aber auch der anderen Seite auch sehr viel schwerer, denn seitdem wir diese Kommunikationsmöglichkeiten haben, ziehen wir uns immer weiter von anderen zurück.
Laptop Handy Tablet
Warum schotten wir uns eigentlich so ab, anstatt dass wir mehr miteinander machen und letztendlich miteinander sprechen? Ich möchte nicht sagen, dass früher alles besser war…vielleicht werde ich auch älter und sehe die Dinge einfach wieder anders als in den Jahren, wo ich Mitte 20 war.

Erst gestern machten mein liebster Gatte und ich einen Spaziergang durch eine Parzellenanlage, und ihm fiel auf, dass es unsagbar ruhig war. Keine spielenden und lärmenden Kinder, keine älteren Herrschaften, die ihre Anlage pflegten, und all das, aus Erinnerung von meinem Mann, vor 20-30 Jahren schon zu dieser Jahreszeit in diesen Kleingärten mächtig was los war. Wo also sind alle hin? Sie sind zuhause, entweder vor der Flimmerkiste, vor dem PC, oder am Handy.

Spiele-Fest

Wir glauben Menschen zu kennen, dabei tun wir das nicht im Geringsten. Kennen tun wir nur dann einen Menschen, wenn wir ihn persönlich getroffen und uns auch wirklich mit ihm auseinandergesetzt und beschäftigt haben bzw. es auch weiterhin tun. Das Internet ist eine vortreffliche Ursache, weshalb wir uns voneinander entfernen.

Natürlich hat das Internet auch sehr viele Vorzüge und man sollte, wenn es möglich ist, die Vorteile des Internets zu seinen eigenen Gunsten, aber auch denen anderer, nutzen. Allerdings ist die Kommunikation über das Internet auch sehr gefährlich und schadet uns mehr als es uns gut tut. Wie obig schon gesagt, auch ich bin „Opfer“ dieser Last, die ich mir der Einfachheit halber angeeignet habe. Man muss nur ein paar Worte schreiben, sei es per SMS, WhatsApp, oder Email. Es braucht nur wenige Worte, um einen Artikel oder ganz einfach nur einen Kommentar zu schreiben.
LösungDas Problem an dieser ganzen schriftlichen Kommunikation ist, dass leider nicht nur bei Diskussionen mit Fremden, sondern auch mit uns nahe stehenden Menschen, Missverständnisse sehr schnell auftauchen, man sehr schnell beleidigt ist und sich zurückzieht.

Oder…wenn es wirklich ausartet, dann hilft man sich, indem man andere, mit denen man nicht so kann, „auslöscht“, „blockiert“, oder ignoriert. Hätte man sich im Mündlichen des Problems angenommen, dann wäre es eventuell meist nicht so gekommen. Aber wir machen es uns ja einfach, obwohl wir es uns gleichzeitig erschweren.
Miteinander kommunizierenVon der beruflichen Kommunikation abgesehen, was wäre, wenn wir uns für einen bestimmten Zeitraum unseres Handys, unseres Smartphones, unseres iPads (oder anderem Tablet), unseres Laptops, und unseres PCs entledigen würden, und unsere Kommunikation – wie es irgendwann früher einmal war – auf das ganz normale Haustelefon und persönliche Treffen „einschränken“ würden.

Wie viel Positives würden wir wohl daraus schöpfen? Es beinhaltet sehr viel Mut, Kraft und Überwindung, viele Eigenschaften, die wir letztendlich durch die „moderne“ Kommunikation verlernt haben.

Analoges Telefon Kaffeekränzchen

Wenn von einer Gemeinschaft gesprochen wird, und dass diese gepflegt bzw. wieder aufgebaut werden soll, dann müssen wir an unserem Kommunikationsverhalten Stück für Stück etwas ändern, so dass wir uns wieder näher kommen. Man muss nicht in allem einer Meinung sein, man kann durchaus unterschiedliche Interessen, Gedanken, und Einstellungen pflegen, aber Kommunikation – insbesondere die der persönlichen Art – ist der Schritt zum Miteinander.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen wunderbaren, von Gott gesegneten Freitag und ein schönes Wochenende.

LG und Salam Alaikum

Hannibal-Nur 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s