Muhammad* – Teil VII

Hallo und Salam Alaikum,

Muhammadden Propheten Muhammad (Frieden und Segen seien allzeit auf ihm) kennt eigentlich fast jede(r) vom Namen nach, wenn man von der Religion Islam gehört oder gelesen hat. Der Prophet* löst bei den Menschen die unterschiedlichsten Gefühle und Reaktionen aus. Auch heute noch. Gewiss ist, dass er einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

 

Muhammad* ist ein Gesandter, ein Prophet und als „Siegel der Propheten“ bekannt.

Was aber bedeutet das im Klartext?

 

nabi

 

Muhammad* als „an-nabi“ (der Prophet):

 

Gott hat den Menschen unzählige Propheten geschickt; sie sind gekommen um die Menschen vor den Konsequenzen ihrer schlechten Taten zu warnen, sie zu ermahnen und an das Gute zu erinnern. Im Qur’an werden 25 Propheten namentlich erwähnt, wobei 5 Propheten besonders hervorgehoben werden: Muhammad*, Abraham*, Moses*, Jesus* und Noah*.

An-nabi ist „derjenige, der eine Mitteilung übermittelt“. Er ist ein Mensch mit einem hohen Stellenrang und er ist wie ein Weg, der zur Rechtleitung führt.

Prophetenmoschee

 

 

Muhammad* als „ar-rasul“ (der Gesandte):

 

In der zweiten Hälfte des islamischen Glaubensbekenntnisses heißt es „…und Muhammad* ist Sein Diener und Gesandter“ (…wua Muhammadan abduhu wua rasul). Somit hat Gott Muhammad* den Menschen als Sein Gesandter geschickt, nicht nur um sie rechtzuleiten, aber um ihnen die vollendete Offenbarung von Gott zu bringen.

Ar-rasul ist die Bezeichnung für „einen von Gott auserwählten Mann, der eine wahy-Botschaft (göttliche Offenbarung/ Eingebung) von Ihm empfangen hat und mit ihrer öffentlichen Verkündigung an andere Menschen beauftragt wurde“.

Siegel

 

Muhammad* als „Siegel der Propheten“:

 

„(Und wisst, o Gläubige, dass) Muhammad* nicht der Vater von irgendeinem eurer Männer, sondern Gottes Gesandter und das Siegel aller Propheten ist. Und Gott hat fürwahr volles Wissen von alledem.“

(Qur’an 33:40) – Sure al-Ahzab (Die Verbündeten)

Wie dieser Qur’anvers schon darlegt, verstehen Musliminnen und Muslime unter anderem, dass der Prophet* die vollständige und abschließende Botschaft, den Heiligen Qur’an, gebracht hat, und er das Siegel der Propheten(reihe) ist. Daran geknüpft ist auch, dass der Qur’an als Offenbarungsschrift unverändert so erhalten geblieben ist und bleiben soll, wie dem Propheten* von Gott aufgetragen wurde.

Der letzte der Propheten kennzeichnet/ besiegelt etwas. Khatam bedeutet Siegel und kann als Ende eines Dokuments verstanden werden. Der Begriff khatam ist auch gleichbedeutend mit dem Begriff khitam, das „Ende“ oder der „Abschluss“ einer Sache.

LG und Salam

Hannibal-Nur 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s