Muhammad* – Teil III

Hallo und Salam Alaikum,

Muhammad

 

der Geburtstag des Propheten Muhammad (Frieden und Segen seien allzeit auf ihm) wird heute in den meisten Ländern mit islamischer Mehrheitsgesellschaft auf die oder andere Art und Weise gefeiert, gedacht und ihm geehrt.

 

Lampen

 

In diesem Jahr fällt der Geburtstag des lieben Propheten* auf den 23./ 24. Januar, also heute und morgen. Genau lässt sich der genaue Tag im gregorianischen Kalender nicht bestimmen, jedoch soll dieser am zwölften Tage des dritten Monats im islamischen Mondkalender stattfinden.

 

Das dieser Gedenktag jedes Jahr an einem anderen Tag gefeiert wird liegt daran, dass die Geburt des Propheten* nach dem islamischen, nicht dem gregorianischen Kalender, zelebriert wird. Diese Zeitrechnung beginnt mit dem Jahr 622 (nach Christus), in dem der Prophet* von Mekka nach Medina (vorher als Yathrib bekannt) ausgewandert ist.

Prophet Muhammads* voller Name ist Abul Qasim Muhammad Ibn Abd Allah, allerdings wurde der Kaufmannssohn unter dem Namen Muhammad bekannt. Er wurde im Jahre 570 in Mekka, der heute heiligsten Stadt der Muslime auf der arabischen Peninsula geboren. Muhammad ist auch bekannt als „Der Gepriesene“.

 

elefantDas Geburtsjahr des Propheten Muhammad* nennt sich auch „das Jahr des Elefanten“. In diesem Jahr, so wird überliefert, wollte das Heer des Abraha Al-Habaschi (aus dem heutigen Äthiopien) die Kabaa in Mekka zerstören, wurde jedoch von Gott besiegt und vernichtet.

Warum feiern so viele Musliminnen und Muslime den Geburtstag des Propheten und wiederum, warum so viele eben nicht?

Rose

 

Wenn man sich an die Geburtstag Muhammads* erinnert, dann erinnert man sich an die Lebensgeschichte des Propheten*, seine Tugenden, seine wunderbare Moral den Islam als Weg der Mitte zu verstehen und auch so zu leben, seine charakterlichen Eigenschaften und ihn als Vorbild zu nehmen.

Dadurch dass wir seinen Geburtstag wahrnehmen und ihm gedenken, erinnern wir uns an seine Lehren, und an die von Gott ihm übertragene Aufgabe als Botschafter der Barmherzigkeit und Liebe Gottes.

Die Gefährten des Propheten* haben seinen Geburtstag nicht gefeiert. Deshalb ist es für manche Musliminnen und Muslime Bid’a (eine Erneuerung), wenn der Geburtstag des Propheten gefeiert wird. Grund dafür ist, dass die Gefährten den Propheten* persönlich erlebt und gemeinsam mit ihm die Tage begangen und an Schlachten teilgenommen haben.

DankeWir aber, Musliminnen und Muslime im 21. Jahrhundert, waren nicht dabei und vergessen vieles, was geschehen ist. Deshalb müssen wir uns daran erinnern, auch durch bestimmte Ereignisse. Das bedeutet hier auch dem Propheten Muhammad* an seinem Geburtstag gedenken und einfach „Danke“ sagen, dass er den Muslimen damals sowie heute sehr viel gegeben hat…und es im Nachhinein noch immer tut.

Wie man den Geburtstag dieses großartigen Propheten begeht, sei jedem selbst überlassen. Aber gedenkt ihm, so dass es Euch warm ums Herz wird, Ihr Euch wohl fühlt, Freude in Euch aufkommt, und Ihr die Liebe zu ihm, aber auch zu Gott, spürt.

LG und Salam

Hannibal-Nur 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s