Strictly kosher

Hallo und Salam Alaikum,

durch ein muslimisches Forum habe ich diese Doku-Reihe entdeckt und möchte sie gerne mit meinen Leserinnen und Lesern teilen:

Die Kamera begleitet Juden in Manchester in ihrem Alltag, sie erzählen von ihrem Leben, Festen, ihrer Religion – und dass es dabei nicht immer ganz koscher zugeht.

Die Protagonisten sind:

Bernette, die sich selbst als moderne orthodoxe Mutter beziechnet, und 3 inzwischen erwachsene Kinder hat.
Joel, Boutiquenbesitzer, der nicht religiös ist, aber dem die jüdischen Traditionen am Herzen liegen.
Jack, ein Holocaust-Überlebender, der seinen Glauben durch das, was im Holocaust passiert ist, verloren hat.

Ab Folge 2 kommt noch dazu:
Zevi, ein junger Teilzeit-Rabbi, der seine eigene Hochzeit vorbereitet/heiratet.

Folge 1: (Teil 1 von 5 – einfach zu den weiteren Teilen durchklicken)
Vor kommen unter anderem: eine Hochzeit, eine Verlobung, eine Beschneidung, der Sabbat und eine Bat Mizwa.

Folge 2 & 3 (jeweils Teil 1 von 4 – einfach zu den weiteren Teilen durchklicken)
Bernette besucht ihre Tochter in Israel, Jack reist nach Polen und Buchenwald.
Joel reist auf der Suche nach den neuesten Trends nach Paris.
Man sieht das Purim-Fest.
Zevi erklärt ein bisschen was über die Kaschrut (Speisegesetzte), außerdem sieht man seine Verlobungsfeier und seine Hochzeit.
Am Ende feiert Jack, der unter den Nazis keine Bar Mizwa feiern durfte, seine Bar Mizwa.

Viel Spaß beim Anschauen, dazu lernen und amüsieren.

LG und Salam

Hannibal-Nur 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s