Studie über die Lebenswelten junger Muslime

Es ist ein Gräuel nach dem anderen: Das BIM Friedrich überhaupt noch das Amt bekleiden darf entzieht sich meiner Intelligenz. Sein Amtsantritt war schon eine Ohrfeige für die Muslime und ein Jahr danach bringt er den nächsten Knüller…Die Bundeskanzlerin sollte ernsthaft über ihre sich selbst zugelegten Schäfchen Gedanken machen und aussortieren…

Das BMI klassifiziert MuslimInnen auf ethnischer Ebene.

Ein sehr peinliches Vorgehen.

Anscheinend haben sie nicht gelernt, dass Muslim-Sein KEINE Nationalität oder Ethnie ist.

Hier die Studie zum Nachlesen:

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2012/junge_muslime.pdf?__blob=publicationFile

Friedrichs Bewertungen über die Studie sind verzerrt und unverantwortlich.

Angesichts der Gedenken an die NSU-Opfer letzter Woche, ist es mehr als unverantwortlich als BIM solche Aussagen zu tätigen.

Weder zeugt die Studie von einer Substanz, noch hat man eine Ahnung, was Integration hier bedeutet. Des Weiteren wird nicht einmal definiert, was „Muslim-Sein“ eigentlich bedeutet.

Einzig positiv ist die Aussage, dass in der Studie die Bereitschaft zu religiösem Fundamentalismus zurückgegangen sei.

Ansonsten ist das Fazit eher mau: Es stimmt nicht nur mich, sondern viele andere Menschen (Muslime wie Nichtmuslime) besorgt, wenn Politiker sich solche Aussagen erlauben. Was sagt das über unsere Politik und unsere Gesellschaft aus? Argh…

Advertisements

8 Gedanken zu “Studie über die Lebenswelten junger Muslime

    • hannibalnur schreibt:

      P.S. Ja, ich habe einen Teil, wenn auch nicht alles, seit der gestrigen Veröffentlichung am Nachmittag, gelesen bzw. überflogen. Es sind durchaus positive Ergebnisse anzumerken. Das Problem ist, dass das BMI und Friedrich daraus mal wieder eine muslimfeindliche mediale Angelegenheit machen. Und genau das ärgert mich.

  1. conring schreibt:

    @Hannibal Nur,
    aber Sie schreiben doch über die Studie und nicht die Stellungsnahme von Herrn Friedrich dazu?
    Wiegesasgt faszineriend wie Sie in der Lage sind ca. 700 Seiten sozialwissenschaftlicher Fachprosa innerhalb eines Tages selber zu verstehen und zu bewerten. Meinen Respekt. Da war offensichlich die Macht mit Ihnen.
    Ich persönlich bin von der Studie, oder besser, was ich so über diese gelesen habe, nicht so richtig überrascht. Es gibt unter den Mitbürgern muslimischen Glaubens in der BRD offensichlich eine Minderheit (gehören Sie nicht auch dazu?) die hier im „Westen“ alles für Scheiße halten. Wenn man einschlägige Studien über die Gesamtbevölkerung (Prof Heitmeyer/Bieefeld oder von der Friedrich-Ebert-Stiftung) zugrunde legt, gibt es da keine so großen Unterschiede zur Mehrheitsgesellschaft.

  2. hannibalnur schreibt:

    @conring,

    nein, ich schreibe nicht über den Inhalt der Studie per se, sondern echauffiere mich über die Aussagen des Herrn Friedrich. Das habe ich noch milde ausgedrückt. Es gibt andere, die sich deutlicher aufgeregt haben als ich.

    Und ich schreibe Ihnen das hier in einer netten Art: Wenn Sie versuchen mich noch einmal hier zu verunglimpfen und mich hier darzustellen, als sei ich etwas Schlechtes oder Negatives über mich zu schreiben, dann werde ich Sie tatsächlich löschen. Das ist Ihrerseits kein respektvoller, sondern beleidigender Ton, und das schätze ich hier nicht. Wenn ich solche Sätze wie „Es gibt unter den Mitbürgern muslimischen Glaubens in der BRD offensichlich eine Minderheit (gehören Sie nicht auch dazu?) die hier im “Westen” alles für Scheiße halten.“, dann werde ich ziemlich ungehalten. Ja, ich bin Muslimin, aber solche Beleidigungen lasse ich nicht stehen. Passen Sie ein wenig mehr auf Ihren Ton auf. Ich bin hier in Deutschland geboren und aufgewachsen, habe deutsche Eltern und bin christlich aufgewachsen. Nur weil ich nun muslimisch bin, bedeutet das noch lange nicht, dass ich hier „im Westen alles Scheiße“ (Ihre Worte) finde. Geht’s noch? Vielleicht fragen Sie erst einmal nach bevor Sie solche Sätze von sich geben.

  3. hannibalnur schreibt:

    @conring, wir werden hier nicht auf einen grünen Zweig kommen, indem Sie mir weiter Dinge unterstellen und sich hier unverschämt äußern. Ich habe Ihren Kommentar gelöscht, denn er zeigt, dass Sie nicht einmal nachfragen, sondern nur Negatives unterstellen, obwohl Sie mich gar nicht kennen. Es wäre wünschenswert, wenn Sie sich entweder einen anderen Ton angewöhnen, nachfragen oder sich hier nicht mehr äußern. Vielen Dank. Hannibal-Nur

  4. conring schreibt:

    @Hannibal Nur,
    irgendwie zeigt ihr vorhergehender Kommentar, dass Sie einen seltsamen („unverschämten“) Diskussionsstill pflegen. Sie antworten auf einen Kommentar von mir ohne diesen freizuschalten. Was soll der Unsinn? Ich möchte von Ihnen doch nur, dass Sie mir eine Ihrer Ausführungen zur Scharia erklären. Zitiert habe die Passage jetzt schon oft genug. Geantwortet haben Sie nie.

  5. hannibalnur schreibt:

    @conring, ich halte mich ungerne mit Ihrem Diskussionsstil auf, der bisher keine gepflegte Art und Weise hervorgebracht hat, sondern, um es in Ihrem Tenor zu sagen, auch einfach „seltsam und unverschämt“ gewesen ist. Solange Sie mir Dinge unterstellen, von denen Sie nichts wissen und auch nicht höflich nachfragen, sehe ich nicht den Sinn darin Ihnen auch ordnungsgemäß und höflich Ihre Fragen zu beantworten. Würden Sie sich einen netteren Ton angewöhnen, würde ich Ihre Fragen auch sofort beantworten. Da Sie aber von vorneherein gewisse Dinge einfach unterstellen, wo ich auch nicht glaube, dass ich mich rechtfertigen muss, halte ich es nicht für nötig Ihnen Antworten zu geben. Vielleicht sind Sie ja so freundlich und antworten mir mal auf meine Nachricht, die ich Ihnen am 24. Februar auf Ihre Email geschickt habe.

    MfG
    Hannibal-Nur 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s